PZR-Professionelle Zahnreinigung

Wellness für Zahn und Zahnfleisch.

Was ist eine Professionelle Zahnreinigung

Eine Professionelle Zahnreinigung, oder kurz PZR, ist ein extrem wichtiger Baustein in der zahnmedizinischen Vorsorge.

 

Mit ihr werden Zähne und der Zahnhalteapparat mechanisch und chemisch so gründlich gereinigt, wie es die häusliche Mundpflege nicht erlaubt.

 

Zudem werden hilfreiche und nützliche Tipps zur besseren Mundhygiene gegeben.

Wichtigkeit einer professionellen Zahnreinigung

Nach den Mahlzeiten sammeln sich Nahrungsreste zwischen und auf den Zähnen, zwischen oder unter Zahnersatz sowie auf der mikroskopisch rauhen Zunge. Diese Nahrungsreste stellen einen idealen Nährboden für schädliche Keime dar.

 

Wenige Stunden nach dem Essen hat sich aus den Nahrungsresten ein weicher Belag gebildet, der bereits an den Zähnen und Zahnersatz anhaftet.

Erste Bakterienkolonien sind jetzt schon nachweisbar.

 

Wird der Belag nicht gründlich entfernt, lagern sich immer mehr Bakterien in den Belag ein, verstoffwechseln ihn zu einer festeren Masse, welche dann zäh anhaftet und bereits sehr schwierig zu entfernen ist. Diesen festen Belag nennt man Plaque.

 

Nach 24 Stunden hat sich in der Plaque ein Milieu aus Milliarden von schädlichen Bakterien etabliert. Da Bakterien sehr widerstandsfähig sind, sind sie in der Lage, sich so zu ordnen, dass die Oberfläche der Plaque aus wasserundurchdringlichen Substanzen besteht und die karies- und parodontitisauslösenden Spezies sich tief im Inneren in Zahnnähe anheften. Dabei nutzen die Bakterienarten die Plaque als „Speisekammer“, verwerten Kohlehydrate und zersetzen sie in Säuren. Es werden auch Toxine und schwefelhaltige Verbindungen ausgeschieden. Hier können sie nun, geschützt von der Plaquematrix, Zahnschmelz demineralisieren sowie zwischen Zahn und Zahnfleisch in die Tiefe vordringen, um dort mit ihren Toxinen eine Zahnfleischentzündung (Gingivitis) auszulösen. Schwefelhaltige Verbindungen sind oftmals die Ursache für schlechten Atem.

 

Wird die Plaque nun nicht entfernt, kommt mit neuen Nahrungsresten immer mehr Nachschub an verwertbaren Substanzen. Weitere Bakterien können sich damit ernähren. Ein negativer Kreislauf hat begonnen.

Bedeutung für Sie als Patient

Mund und Körper

Professionelle Zahnreinigungen stellen einerseits eine wichtige und unentbehrliche Form der Gesunderhaltung von Zähnen, Zahnfleisch und Kieferknochen dar.

 

Andererseits verhindert eine regelmäßige Zahnreinigung das Anfluten von schädlichen Keimen in den Körper und auf die Zähne. Nachgewiesenermaßen können Parodontitiskeime (Bakterien, die für den destruktiven Charakter von Kieferknochen verantwortlich sind) Herzerkrankungen auslösen (bevorzugte Anlagerung an Herzklappen) oder fördern sowie bei schwangeren Frauen eine Frühgeburt auslösen.

 

Mit einer Zahnreinigung werden Karies, durch Karies ausgelöste Nerventzündungen (Wurzelkanalbehandlungen), Zahnfleischentzündungen (Gingivitis), Zahnhalteapparaterkrankungen (Parodontitis) sowie Mundgeruch (Halitosis) vermieden – der Grundbaustein für Schmerzen,  Zahnlockerungen und –ausfall.

 

Bei Patienten mit Allgemeinerkrankungen, wie z.B. Diabetes mellitus oder bereits vorhandenen Herz-und Gefäßerkrankungen mit dadurch verminderter Heilungstendenz, fördert die Zahnreinigung die Gesunderhaltung.

 

Ästhetik und Atem

Chromogene Nahrungsmittel (Nahrungsbestandteile, welche Farbstoffe enthalten wie zb Kaffee, Tee, Rotwein), Beläge, Plaque , Zahnstein,  Konkremente sowie Genussmittel (Zigaretten, Zigarren) haften sehr fest auf den Zähnen. Sie bewirken eine Verschlechterung des Erscheinungsbildes. Die Zähne wirken auf die Umgebung ungepflegt.

 

Die Oberflächen dieser Auflagerungen sind enorm rauh, so dass sich Bakterien anlagern können, welche Stoffe mit schwefligen Verbindungen ausscheiden, die bei dem Patienten als Mundgeruch zu Tage treten. Mundgeruch wird im sozialen Umfeld schlecht akzeptiert und kann zu sozialer Isolation führen.

Für wen ist eine professionelle Zahnreinigung geeignet

Eine professionelle Zahnreinigung ist ausnahmslos für alle Patienten jeden Alters geeignet.

 

Insbesondere ältere Patienten haben freiliegende Zahnhälse oder Wurzeloberflächen, welche die Anlagerungsfläche für Bakterien erheblich vergrößern. Zudem lässt die manuelle Geschicklichkeit nach, so dass das tägliche Zahnreinigen nicht mehr optimal verläuft. Plaque, Zahnstein und Verfärbungen nehmen zu, die Bakterienanlagerungen auf diesen rauhen Oberflächen steigt enorm.  

 

Aber auch Patienten mit einem parodontal geschädigtem Gebiss, d.h. mit bereits reduziertem Kieferknochen und dementsprechend Zahnfleischrückgang, sollten ihre Zähne regelmäßig gründlich reinigen lassen, um den bakteriellen Knochenabbau und somit die Zahnlockerung zu stoppen.

 

Desweiteren wird auch Patienten mit festsitzendem oder herausnehmbarem Zahnersatz empfohlen, ihre Zähne in regelmäßigen Abständen gründlich reinigen zu lassen, da der Übergang z.B. einer Krone zum eigenen Zahn oder Brückenglieder (Ersatz fehlender Zähne) oft eine Schmutznische darstellt. Auch Prothesen stellen ein ideales Medium für die Anlagerung von Keimen dar.

 

Vorbeugend und zum dauerhaften Erhalt der körperlichen Gesundheit sollten auch jüngere Patienten in den Genuss sauberer Zähne kommen.

 

Nicht zuletzt wird Patienten mit einem kariesaktiven Gebiss oder solchen mit modernem Schmuck wie Zahnsteinchen oder Piercings im Mundbereich empfohlen, ihre Zähne von Plaque und andere Auflagerungen in regelmäßigen Intervallen säubern zu lassen.

Ablauf

Eine PZR gliedert sich in mehrere Teilschritte auf:

 

1. Ursachenbekämpfung 

  • Entfernung aller Auflagerungen (Beläge, Plaque, Zahnstein, Konkremente, Verfärbungen) mit einem Scaler, einem Ultraschallgerät oder Airflow.
     
  • Glättung von überstehenden Füllungs- und Kronenrändern, evtl Nachkonturierung

 

2. Vorsorge

  • Glättung aller Zahnanteile mit Polierbürstchen und –kelchen sowie Polierpaste. Das Polieren erfolgt  dabei mit verschiedenen Pastenkörnungen von grob nach sehr fein, um auch mikroskopische Rauhigkeiten zu glätten. Die Politur bewirkt in der Qualität eine Verzögerung und in der Quantität eine Verminderung erneuter Anlagerungen.

 

3. Schutz 

  • Touchierung aller Zahnanteile mit einer fluoridhaltigen Lösung

Dauer und Intervall

Dauer

Eine ordentlich und gründlich ausgeführte Zahnreinigung dauert bei einem vollbezahnten Gebiss in der Regel 1 Stunde.

Je nach Zahnzahl und Inanspruchnahme einer PZR kann sich diese Zeit verkürzen, unterschreitet im Allgemeinen aber nie 20 Minuten.

 

Intervall

Wie oft ein Patient in den Genuss einer PZR kommt, hängt von verschiedenen Faktoren ab und wird individuell besprochen.

Ein 12-Monats-Rhythmus ist meistens nicht ausreichend.

Der maximale Abstand sollte höchstens 6 Monate betragen. Liegen zusätzlich Risikofaktoren vor (Parodontitis, hohe Kariesfrequenz, Allgemeinerkrankungen, schlechte Mundhygiene…), sollte eine Zahnreinigung alle 3-4 Monate durchgeführt werden, um den gesundheitlichen Zustand stabil zu halten.

Kostenübernahme

Private Krankenkassen übernehmen in der Regel die Kosten für eine Zahnreinigung, während für gesetzlich versicherte Patienten eine professionelle Zahnreinigung oft eine private Investition darstellt.

 

Einige Krankenkassen übernehmen alle 6-12 Monate eine gründliche Reinigung. Dies sollte von dem Patienten vorher abgeklärt werden, meist genügt schon ein Anruf.

 

Zusatzversicherungen sind sinnvoll, hier übernimmt der Kostenträger oft einen Großteil oder die gesamten Kosten.

Unsere Praxis

Wir sehen in unserer Praxis eine Kontrolle des Zahnfleisches (PSI-Code, visuelle Kontrolle) bei jedem halbjährlichen Check als selbstverständlich an, da der Zahnhalteapparat mindestens genauso wichtig ist wie die Zähne selber.

 

Stellen Frau Bormann, Frau Hempel oder Frau Seehofer eine Zahnfleischentzündung (Gingivitis) oder einen bakteriellen Knochenabbau (Parodontitis) fest oder entdecken Auflagerungen, werden wir Sie darauf ansprechen und Ihnen eine Zahnreinigung empfehlen.